WEITERE ARTIKEL

Hier findest Du eine Auswahl der Artikel von Martin über Erfahrungen aus der Praxis der integrativen Yogapsychologie und angewendeter Konzepte.

Wir wollen Dich neugierig machen und Dich über das Verbinden von Yoga und Psychologie informieren. Jeder Artikel steht zum Download frei.

Artikel
„Das Chakren Modell als Orientierung für ganzheitliche Intervention bei Posttraumatischer Belastungsstörung.“
Der Artikel widmet sich einem Modell der Orientierung für ganzheitliche Trauma Arbeit aus der Perspektive der Integrativen Yogapsychologie. Dabei stellen wir insbesondere das traumatypische Merkmal des fragmentierten Selbst in den Mittelpunkt.
Ziel des Yoga ist die Anbindung und Reintegration in ein ursprüngliches und verbundenes Ganzes. Es ist also naheliegend anzunehmen, dass Methoden des Yoga bei der Begleitung traumatisch bedingter Abspaltung eine gute Unterstützung sein können.
Autor: Martin Witthöft und Pia Witthöft, erschienen im Deutschen Yoga Forum des BDY, Dezember 2020

Artikel
„Starre in Bewegung auflösen – im Rhythmus der Verbundenheit.“
Wie kann ich lernen bei dir zu sein, ohne mich selbst zu verlieren? Oder andersherum: wie kann ich für mich da sein und in Kontakt mit dir bleiben? Ganzheitlichkeit schließt uns beide mit ein, oder? Mich, dich und uns. Es ist nicht leicht, diese Gleichzeitigkeit zu denken, aber vielleicht können wir sie fühlen. Hier öffnet sich der Weg.
Autor: Martin Witthöft, erschienen im Deutschen Yoga Forum des BDY, Oktober 2020

Artikel
„Ein Yogapsychologischer Ansatz zum Verständnis von sexualisierter Gewalt im Umfeld des Yoga“.
Wie kommt es dazu, dass wir in Gemeinschaften, deren zentrales Anliegen die Entwicklung von Gewaltlosigkeit (Ahimsa), Wahrhaftigkeit (Satya) und Mitgefühl (Karuna) ist, eine große Anfälligkeit für sexuelle Gewalt und Missbrauch beobachten? Wenn wir verstehen wollen, wie es im Yoga zu sexualisierter Gewalt kommen kann, scheint es mir hilfreich, die verschiedenen Ebenen der Verwechslung, Avidya, zu erkennen.
Autor: Martin Witthöft, erschienen im Deutschen
Yoga Forum des BDY, April 2020.

Artikel
Kleshas in der Entwicklungspsychologie“.
Yogapsychologie ist die Verbindung zwischen dem Absoluten und dem Konkreten. Yoga befasst sich mit der Verwirklichung des Absoluten. Die Psychologie sucht dagegen nach Lösungen von Problemen im Konkreten. In diesem Artikel verbindet Martin Witthöft das Modell der Kleshas von Patanjali mit der Charakteranalyse nach Wilhelm Reich, um das Eine im Anderen sichtbar zu machen.
Autor: Martin Witthöft, erschienen im Deutschen
Yoga Forum des BDY, Dezember 2019.

Artikel
„Yoga und Beziehung – wir sind einander“.
Auf dieses Thema werden wir immer wieder angesprochen. In der Psychologie spielt die Beziehung eine zentrale Rolle. Und auch in unserer Yogapsychologie-Ausbildung bildet sie einen wichtigen Schwerpunkt. Aber wie hängen Yoga und Beziehung zusammen? Wie kann das eine das andere unterstützen? Was bedeutet das ganz konkret für meine Beziehungen? Dieser Artikel bringt Perspektiven der Psychologie mit dem Yogasutra von Patanjali in Verbindung und macht ihre gegenseitige Ergänzung sichtbar.
Autor: Martin Witthöft, erschienen im Deutschen
Yoga Forum des BDY, Oktober 2019.

Der Artikel
Das Chakrenmodell in der Yogapsychologie
möchte mit seinem Blick auf die Chakren traditionelle Darstellungen weder in Frage stellen, noch mit ihnen konkurrieren. Vielmehr geht es um eine Perspektive, welche die psychologische Dimension der Chakren erweitert, vertieft und die Möglichkeit einer praxisnahen Anwendbarkeit aufzeigt.
Autor: Martin Witthöft, erschienen im Deutschen
Yoga Forum des BDY, Januar 2019.

Der Artikel
Integration des Lebens
beschreibt die Verbindung  zwischen der Sankhya Philosophie Indiens und der Entwicklungsbiologie des Westens. Entwicklung beginnt sowohl bei sankhya als auch in der Biologie mit Beziehung.  Sie ist Eingang und Ausgang in das bedingungslose Sein, unsere wahre Natur: purusha.
Autor: Martin Witthöft, erschienen im Deutschen
Yoga Forum des BDY, Dezember 2018.

Der Artikel
Wege in die Balance
vermittelt einen Eindruck über das yogapsychologische Coaching.
Autoren: Martin Witthöft und Steffen Brandt, erschienen im Deutschen Yoga Forum des BDY, Februar 2018.

Der Artikel
Purushartha – Vollständig sein um über sich hinaus gehen zu können befasst sich mit der Dimension unser Bedürfnisse im Vedanta, der transpersonalen Psychologie und der MAP Sadhana.
Autoren: Martin Witthöft und Steffen Brandt, erschienen im Deutschen Yoga Forum des BDY, April 2018.

In dem Artikel
Svabhava – Handeln aus innerer Verbundenheit  
beschreiben wir die Klärung einer individuellen Persönlichkeit als Vorraussetzung für spirituelles Wachstum .
Autoren: Martin Witthöft und Steffen Brandt, erschienen im Deutschen Yoga Forum des BDY, Juni 2018.

In diesem Artikel beschreibt Martin Witthöft die
Grundlagen der MAP-SADHANA,
einer eigenständigen und transpersonalen Synthese aus Psychologie und Spiritualität.
Autor: Martin Witthöft, erschienen „Energie und Charakter“, Zeitschrift für Biosynthese, 2010.