VORTRÄGE

Das Institut lädt in regelmäßigen Abständen Personen ein, um vor ihrem persönlichen oder beruflichen Hintergrund einen Aspekt der Yogapsychologie zu beleuchten.
Die Vorträge dauern circa eine Stunde. Im Anschluss gibt es Zeit für Fragen und ein kurzes Gespräch.

Freitag, 19. Januar 2018
AHIMSA – GEWALTFREI LEBEN
Vortrag – Gespräch – Übung
Im Rahmen von:„Gemeinsam gegen Gewalt – inklusive Aktionen zu One Billion Rising 2018“

Ahimsa
ist ein Wort aus einer alten indische Sprache.
Es bedeutet: Nicht-Verletzen, Gewaltlosigkeit.
In der Welt geht es nicht immer gerecht zu.
Das macht manchmal wütend und hilflos.
Wir fragen uns heute:
Wie kann ich mich gegen Ungerechtigkeit wehren?
Wie kann ich das machen, ohne neue Gewalt zu erzeugen?

Gefördert durch Aktion Mensch, Mut!Stelle Berlin, Lebenswelten Berlin.

Seminarleitung: Steffen Brandt, Martin Witthöft
Zeit: 18 – 19 Uhr
Ort: Institut für Yogapsychologie, Berlin Kreuzberg
Taborstraße 17, 2. Etage, nicht barrierefrei
Hier unser Flyer: ahimsa

 

Montag, 25.09 2017
Achtsamkeit und Psychologie: Transparente Kommunikation

Transparente Kommunikation nach Thomas Hübl® ist sowohl eine Kommunikationsmethode wie eine spirituelle Lebenspraxis, um die Präsenz und die Wachheit im Augenblick zu fördern. Sie ist eine Form wacher Interaktion und kann als Werkzeug in allen Bereichen des Lebens eingesetzt werden.

Je mehr wir in jeder Interaktion unseren Innenraum wahrnehmen können, den Beziehungsraum gewahren und gleichzeitig die innere Welt unseres Gegenübers sehen können, desto fundamentaler erweitern sich unsere Kommunikationsmöglichkeiten.

Strukturiert wird die Transparente Kommunikation in vier Bereiche, welche vorgestellt und diskutiert werden: 1. Das Erkennen von Erfahrungsinnenräumen; 2. Der offene Beziehungsraum; 3. Die Ausdehnung unserer subtil-energetischen Wahrnehmung; 4. Die Authentische Antwort auf das Jetzt.

Jürgen Wölfl, Dipl.-Psychologe, Psychodrama – Therapeut. Tätig in eigener Praxis mit den Schwerpunkten Psychotherapie, Achtsamkeitstherapie, Coaching, Supervision und Meditation für Einzelpersonen, Gruppen und Teams. Seit 2008 Mitarbeit im Team von Thomas Hübl, Begleitung und Unterstützung von Seminaren, Workshops und Einzelpersonen.

Zeit: Montag 18.30 – 20.00 Uhr

Montag, 29.05 2017
TRAUMA UND YOGA
Welche Möglichkeiten bieten Yoga und Meditation in der Traumatherapie?

Ein Trauma ist eine schwere psychische Verletzung, die sich in allen Lebensbereiche auswirken kann und nicht zuletzt auch körperliche Folgen hat. Yoga kann traumatisierte Menschen darin unterstützen, dass sie ihr Vertrauen zu sich selbst wieder festigen. Der heutige Abend widmet sich insbesondere den Folgen sexueller Traumatisierung.

Pia Witthöft, Dipl.-Psychologin, Psychotherapie (HPG). Schwerpunkte: Gestalttherapie, kreative Traumatherapie, EMDR, Kunsttherapie, Notfallpsychologie. Arbeitsthemen: sexualisierte Gewalt, Psychoonkologie, Verlust, Trauer, Krise. Yoga Teachers Training im Sivandanda Ashram Neyyar Dam (1995).

Zeit:
Montag 18 – 19.30 Uhr

Die Vorträge veranstalten wir auf Spendenbasis.