MARTIN WITTHÖFT

Martin hat eine fünfjährige Ausbildung in „Biosynthese – somatische und tiefenpsychologisch fundierte Psychologie“ bei David Boadella, Schweiz sowie eine Fortbildung zum Yogalehrer im „Sivananda Yoga Dhanwanthari Ashram“, Süd-Indien abgeschlossen. Neben der psychologischen Perspektive hat er eine dreijährige Ausbildung zum freien Maler und Bühnenbildner bei Andrej Woron, Berlin, sowie verschiedene Fortbildungen im Bereich der Psychotherapie absolviert.

In den vergangenen 15 Jahren entwickelte Martin eine eigenständige, integrative und erfahrungsorientierte Synthese aus Psychologie und Spiritualität, die „MAP Sadhana“. Ihre Grundlagen, Arbeitsweisen und Anwendungsmöglichkeiten wurden erstmalig 2010 in einer Zeitschrift für Psychotherapie veröffentlicht.

Er lebt mit seiner Frau Pia Witthöft und einer gemeinsamen Tochter in Berlin. Seit 2004 arbeitet er in eigener psychologischer Praxis (Einzelarbeit, Paare, Gruppen) sowie als Dozent für „Yogapsychologie“ an Yogaschulen, auf Kongressen und Workshops. Er ist Autor verschiedener Fachartikel zum Thema integrative Yogapsychologie.

„Psychologische und spirituelle Arbeit lassen sich nicht voneinander trennen, ohne Brüche zu hinterlassen. Im Zentrum von beiden geht es um unser Bedürfnis, vollständig, heil und verbunden zu sein. In meiner Arbeit möchte ich Menschen darin unterstützen, ihre Individualität als einen wertvollen Aspekt des Ganzen zu erkennen. Hier spielen Achtsamkeit und Mitgefühl eine zentrale Rolle. Erst vor dem Hintergrund einer achtsamen und annehmenden Haltung kann sich unser Selbst in seinen eigenen Wert aufrichten, um über die limitierenden Muster eines Egos hinaus zu wachsen.“

Gründungsmitglied und Leitungsteam des Instituts für Yogapsychologie, Ausbildungsleitung