SAMKALPA

Samkalpa – Der Wille. Alles unser Streben und Werden schöpft seine Energie aus der Stärke unseres Willens. Neben Willen bedeutet der Begriff samkalpa aber auch Entschlossenheit, Absicht, Ziel, Wunsch und Vorstellung. Hier wird die Verbindung zu Mut und Vision deutlich, unseren Themenschwerpunkten im Januar.

Das Vorhandensein von samkalpa ist ein wesentliches Merkmal unseres Selbstwerts, unserer Durchsetzungsfähigkeit und inneren Stabilität. Die Entwicklungspsychologie benennt genau, in welchem Abschnitt unseres Lebens sich der Wille ausbildet, was ihn unterstützt und fördert aber auch was ihn kränkt oder sogar bricht. Als Kinder brauchen wir eine bejahende und wertschätzende  Begleitung, damit sich diese grundlegende Kraft heranbilden kann. Auf diese Weise entsteht die stabile innere Erlaubnis, welche es uns ermöglicht, den eigenen Willen in der Welt ausdrücken zu dürfen.

Der Wille selbst bleibt dabei immer neutral. Er kann konstruktive aber auch vernichtende Ziele unterstützen. Erst im unterscheidenden Bewusstsein unseres Geistes und der mitfühlenden Qualität unseres Herzens finden Wille, Weisheit und Leben eine gemeinsame Richtung. Aus diesem Grund spielt der Begriff samkalpa im Yoga eine bedeutende Rolle.

Im Rahmen des anderthalbstündigen Abends werden wir gemeinsam unsere Erfahrung mit samkalpa erforschen. Wir spüren unseren Willen in der Atmung, Haltung und Bewegung nach und finden heraus, was ihn unterstützt und kräftigt.